Frau Dipl.-Gwl.

Cordula Petsch

Forschung
Institut für Erziehungswissenschaft
Abteilung Berufs-, Wirtschafts- und Technikpädagogik

Kontakt

+49 711 685-83186
+49 711 685-83130

Geschwister-Scholl-Straße 24 D
70174 Stuttgart
Deutschland
Raum: 3.302

Fachgebiet

 

Forschungsschwerpunkte

­

  • Inklusionskompetenz in der beruflichen Lehrerbildung
    (Schwerpunkt: Fach-/Handlungswissen in den Bereichen Diagnose, Förderung und Beratung)
  • Konzeption, Durchführung und Evaluation von Schul- bzw. Unterrichtsentwicklungsprogrammen (berufliche Bildung) in den Bereichen
    • Förderung des Leseverständnisses
    • Förderung metakognitiver Strategien
    • Förderung berufsfachlicher Kompetenzen
    • Individuelle Förderung
  • ­Kompetenzmodellierung und Kompetenzentwicklung
    (Schwerpunkt: Berufsfachliche Kompetenzen in gewerblich-technischen Ausbildungsberufen)
  • Bildung für eine nachhaltige Entwicklung
    (Schwerpunkt: Allgemeine und berufliche Bildung)

Forschungsprojekte

  • ­Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (Baden-Württemberg): „Inklusionskompetenz von Lehrkräften“ (Laufzeit Sept. 2016 bis Feb. 2020)
  • DFG Ni 606/7-2: „Kompetenzmodellierung und Kompetenzentwicklung in der Zimmererausbildung (Fachstufe)“ (Laufzeit Jan. 2014 bis Okt. 2016)
 

Referierte Zeitschriftenartikel

  • Norwig, K., Petsch, C. & Nickolaus, R. (2017). Berufsfachliche Kompetenzen von Auszubildenden des Zimmererhandwerks – Untersuchung der Kompetenzstruktur und zentraler Bedingungsfaktoren. In: Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 113 (4), S. 637-667.
  • Petsch, C., Norwig, K. & Nickolaus, R. (2014). Kompetenzförderung leistungsschwächerer Jugendlicher in der beruflichen Bildung - Förderansätze und ihre Effekte. In E. Winther & M. Prenzel (Hrsg.) Perspektiven der empirischen Berufsbildungsforschung. Kompetenz und Professionalisierung. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 17 (Sonderheft 22), 81-101.
  • Nickolaus, R., Petsch, C. & Norwig, K. (2013). Berufsfachliche Kompetenzen am Ende der Grundbildung in bautechnischen Berufen. Modellierung und erzielte Leistungen in Abhängigkeit der angestrebten beruflichen Profile. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 109 (4), 538-555.
  • Petsch, C., Norwig, K. & Nickolaus, R. (2011). (Wie) Können Auszubildende aus Fehlern lernen? Eine empirische Interventionsstudie in der Grundstufe Bautechnik. In R. Nickolaus & G. Pätzold (Hrsg.)Lehr-Lernforschung in der gewerblich-technischen Berufsbildung. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 105 (Beiheft 25), 129-146.
  • Norwig, K., Petsch, C. & Nickolaus, R. (2010). Förderung lernschwacher Auszubildender - Effekte des berufsbezogenen Strategietrainings (BEST) auf die Entwicklung der bautechnischen Fachkompetenz. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 106 (2), 220-239.
  • Nickolaus, R., Gönnenwein, A. & Petsch, C. (2010). Die Transferproblematik im Kontext von Modellversuchen und Modellversuchsprogrammen. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 13 (1), 39-58.
  • Petsch, C. (2009). Reciprocal Teaching - Implementierung einer Lesestrategieinstruktion in die berufliche Grundausbildung. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 105 (2), 198-220.

Nichtreferierte Zeitschriftenartikel

  • Petsch, C., Norwig, K. & Nickolaus, R. (2012). Individuelle Förderung in der beruflichen Grundbildung: Das berufsbezogene Strategietraining BEST. Die berufsbildende Schule, 64 (11), 317-323.
  • Petsch, C., Ziegler, B., Gschwendtner, T., Abele, S. & Nickolaus, R. (2008). Lesekompetenzförderung in der beruflichen Bildung. bwp@ Berufs- und Wirtschaftspädagogik - online (14). Zugriff am 02.03.2015. Verfügbar unter: http://www.bwpat.de/ausgabe14/petsch_etal_bwpat14.pdf

Monographien

  • Norwig, K., Petsch, C., Louis, A., Wyrwal, M., Zinn, B., Sari, D. (2015). FlAM-Training Modul 1: Strategien zum planvollen Aufgabenlösen. Lernmaterialien für die Grundstufe Metalltechnik (H-15/13.1). Stuttgart: Landesinstitut für Schulentwicklung.
  • Petsch, C. & Norwig, K. (2012). Berufsbezogenes Strategietraining BEST. Grundlagen und unterrichtliche Umsetzung (H-12/31.0). Stuttgart: Landesinstitut für Schulentwicklung.
  • Norwig, K. & Petsch, C. (2012). BEST-Training Modul 1: Strategien zum planvollen Aufgabenlösen. Lernmaterialien für die Grundstufe Bautechnik (H-12/31.1). Stuttgart: Landesinstitut für Schulentwicklung.
  • Norwig, K. & Petsch, C. (2012). BEST-Training Modul 2: Fundamente eines Pausengebäudes. Lernmaterialien für die Grundstufe Bautechnik (H-12/31.2). Stuttgart: Landesinstitut für Schulentwicklung.
  • Petsch, C. & Norwig, K. (2012). BEST-Training Modul 3: Anbau an ein Gartenhaus. Lernmaterialien für die Grundstufe Bautechnik (H-12/31.3). Stuttgart: Landesinstitut für Schulentwicklung.
  • Petsch, C. & Norwig, K. (2012). BEST-Training Modul 4: Neubau einer Garage. Lernmaterialien für die Grundstufe Bautechnik (H-12/31.4). Stuttgart: Landesinstitut für Schulentwicklung.
  • Norwig, K. & Petsch, C. (2012). BEST-Training Modul 5: Terrassenüberdachung aus Holz. Lernmaterialien für die Grundstufe Bautechnik (H-12/31.5). Stuttgart: Landesinstitut für Schulentwicklung.
  • Norwig, K. & Petsch, C. (2012). BEST-Training Modul 6: Ausbauarbeiten im Jugendhaus. Lernmaterialien für die Grundstufe Bautechnik (H-12/31.6). Stuttgart: Landesinstitut für Schulentwicklung.
  • Petsch, C. (2007). Erstellung eines Interviewleitfadens zur Erfassung der Subjektiven Theorien von Deutschlehrenden an beruflichen Schulen zum Thema „Lesekompetenz“. Dipl.-Arb., Stuttgart: Abteilung Berufs-, Wirtschafts- und Technikpädagogik.

Sammelbände (Mitherausgeberschaft)

  • Petsch, C., Norwig, K., Louis, A., Wyrwal, M., Zinn, B., Sari, D. (2016). Berufsbezogenes Strategietraining FlAM. Grundlagen und unterrichtliche Umsetzung (H-15/13.0). Stuttgart: Landesinstitut für Schulentwicklung (im Druck)

Beiträge in Sammelbänden

  • Vogt, H., Petsch, C. & Nickolaus, R. (2019). Diagnostische Kompetenz angehender Lehrkräfte in der beruflichen Bildung – Theoretische Überlegungen zur Testentwicklung und erste Ergebnisse der Pilotierungsstudie. In K. Heinrichs, H. Reinke (Hrsg.), Heterogenität in der beruflichen Bildung im Spannungsfeld zwischen Erziehung, Förderung und Fachausbildung. WBV (zur Veröffentlichung angenommen).
  • Norwig, K., Petsch, C. & Nickolaus, R. (2017). Professional competencies of building trade apprentices after their first year of training. In D. Leutner, J. Fleischer, J. Grünkorn & E. Klieme (Hrsg.), Competence Assessment in Education. Research, Models and Instruments. Springer (203-220).
  • Petsch, C., Norwig, K. & Nickolaus, R. (2015). Berufsfachliche Kompetenzen in der Grundstufe Bautechnik Strukturen, erreichte Niveaus und relevante Einflussfaktoren. In A. Rausch, J. Warwas, J. Seifried & E. Wuttke (Hrsg.), Konzepte und Ergebnisse ausgewählter Forschungsfelder der beruflichen Bildung – Festschrift zum 65. Geburtstag von Detlef Sembill. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 59-88.
  • Nickolaus, R., Norwig, K. & Petsch, C. (2014). Individuelle Förderung im berufsfachlichen Unterricht - Das berufsbezogene Strategietraining BEST, seine praktische Umsetzung und Effekte. In E. Severing (Hrsg.), Individuelle Förderung in heterogenen Gruppen in der Berufsausbildung. Befunde - Konzepte Forschungsbedarf (Berichte zur beruflichen Bildung, Bd. 15, S. 169-195). Bielefeld: Bertelsmann.
  • Norwig, K., Petsch, C. & Nickolaus, R. (2013). Improving the Professional Competence of Lower-Achieving Apprentices: How to Use Continuous Diagnostics for a Successful Training. In O. Zlatkin-Troitschanskaia & K. Beck (Hrsg.), From diagnostics to learning success. Proceedings in vocational education and training (Professional and VET learning, Bd. 2, S. 169-182). Rotterdam: Sense Publishers.
  • Norwig, K., Petsch, C. & Nickolaus, R. (2012). Den Übergang in die Berufsausbildung sichern - Fördertraining in der einjährigen Berufsfachschule Bautechnik. In A. Bojanowski & M. Eckert (Hrsg.), Black Box Übergangsystem (S. 227-238). Münster u.a.: Waxmann.
  • Petsch, C., Gönnenwein, A. & Nickolaus, R. (2012). Effekte des Modellversuchsversuchsprogramms Transfer-21 – Ein Beitrag zur Transferforschung und zu Effekten von BNE. In Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) (Hrsg.), Bildung für nachhaltige Entwicklung - Beiträge der Bildungsforschung (S.43-69). Bonn, Berlin.
  • Gönnenwein, A., Petsch, C. & Nickolaus, R. (2009). Effekte des Transfermodellversuchsprogramms „Transfer21“ auf die Unterrichtsgestaltung und die kognitiven Merkmale der SchülerInnen. In B. Schwarz, P. Nenninger & S. J. Reinhold (Hrsg.), Erziehungswissenschaftliche Forschung - nachhaltige Bildung. Beiträge zur 5.DGfE-Sektionstagung „Empirische Bildungsforschung“ (S. 351-356).

Graue Literatur (z. B. Forschungsberichte)

  • Petsch, C., Norwig, K. & Nickolaus, R. (2013). Kompetenzmodellierung und Kompetenzentwicklung in der bautechnischen Berufsgrundbildung. Zwischenbericht des durch die DFG geförderten Forschungsprojekts. Stuttgart: Universität Stuttgart, Abteilung Berufs-, Wirtschafts- und Technikpädagogik.
  • Norwig, K., Petsch, C. & Nickolaus, R. (2012). Verbesserung des Berufseinstiegs: Erprobung und Weiterentwicklung des berufsbezogenen Strategietrainings (BEST) für Berufsschüler im ersten Ausbildungsjahr. Abschlussbericht des durch die Robert Bosch Stiftung geförderten Forschungsprojekts. Stuttgart: Universität Stuttgart, Abteilung Berufs-, Wirtschafts- und Technikpädagogik.
  • Nickolaus, R., Gönnenwein, A. & Petsch, C. (2011). Effekte des Modellversuchsprogramms Transfer-21 auf die Unterrichtsgestaltung und die kognitiven Merkmale der Schüler. Abschlussbericht des durch das BMBF geförderten Forschungsprojekts. Stuttgart: Universität Stuttgart, Abteilung Berufs-, Wirtschafts- und Technikpädagogik.
  • Petsch, C., Norwig, K. & Nickolaus, R. (2011). Berufsbezogenes Strategietraining (BEST). Adaption und Evaluation des berufsbezogenen Strategietrainings für den Stütz- und Ergänzungsunterricht an berufsbildenden Schulen. Abschlussbericht im Auftrag der Baden-Württemberg Stiftung. Stuttgart: Universität Stuttgart, Abteilung Berufs-, Wirtschafts- und Technikpädagogik.
  • Norwig, K., Petsch, C. & Nickolaus, R. (2010). Förderung schwächerer Auszubildender des Handwerks in der schulischen Berufsausbildung. Abschlussbericht im Programm „Bildungsforschung“ der Landesstiftung Baden Württemberg. Stuttgart: Universität Stuttgart, Abteilung Berufs-, Wirtschafts- und Technikpädagogik.
  • Petsch, C., Norwig, K. & Nickolaus, R (2009). Förderung schwächerer Auszubildender in der schulischen Berufsausbildung - Teilprojekt I: Förderung der Lesekompetenz. In Landesstiftung Baden-Württemberg (Hrsg.), Abschlussveranstaltung Programm „Bildungsforschung“. 8. Oktober 2009. Tagungsband (S. 77-86). Stuttgart.
  • Petsch, C., Norwig, K. & Nickolaus, R (2009). Förderung schwächerer Auszubildender in der schulischen Berufsausbildung - Teilprojekt III: Kombinierte Förderung berufsfachlicher und mathematischer Kompetenzen. In Landesstiftung Baden-Württemberg (Hrsg.), Abschlussveranstaltung Programm „Bildungsforschung“. 8. Oktober 2009. Tagungsband (S. 97-108). Stuttgart.

Auswahl an wissenschaftlichen Vorträgen

  • Gelungener Umgang mit Heterogenität in der beruflichen Bildung – Herausforderungen, Ansätze und ihre Effekte. Vortrag im Rahmen der Lehrerfortbildungsreihe  „Schwierige Unterrichtssituationen meistern“, an der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, Esslingen (25.03.2015)
  • Modellierung berufsfachlicher Kompetenz in der Grundstufe Bautechnik. Vortrag auf der Jahrestagung der Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Schwäbisch Gmünd (25.09.2014)
  • Kompetenzstruktur und -niveaus in der bautechnischen Berufsgrundbildung. Vortrag im Rahmen des berufspädagogischen Kolloquiums der Universität Stuttgart, Stuttgart (31.01.2014)
  • Kompetenzmodellierung in der bautechnischen Berufsgrundbildung. Vortrag auf der Abschlussveranstaltung des DFG-Schwerpunktprogramms „Kompetenzmodelle“, Frankfurt (07.10.2013)
  • Individuelle Förderung im berufsfachlichen Unterricht. Das berufsbezogene Strategietraining BEST und seine praktische Umsetzung. Vortrag auf dem AG BFN-Workshop "Individuelle Förderung in heterogenen Gruppen in der Berufsausbildung", Nürnberg (15./16.11.2012)
  • Individuelle Förderung in der einjährigen Berufsfachschule Bautechnik. Vortrag auf der Herbsttagung der Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Konstanz (27.09.2011)
  • Förderung der Fachkompetenz durch das Strategietraining BEST. Ein Konzept zur individuellen Förderung der Auszubildenden im Stütz- und Ergänzungsunterricht der Berufsfachschule Bautechnik. Vortrag auf der Jahrestagung der Landesinstitute 2011 - Beruflicher Bereich, Stuttgart (06.06.2011)
  • Den Übergang in die Berufsausbildung sichern - Fördertraining in der einjährigen Berufsfachschule Bautechnik. Vortrag auf den 16. Hochschultagen Berufliche Bildung (im Rahmen der Fachtagung Berufliche Förderpädagogik), Osnabrück (23.03.2011)
  • Effekte des Modellversuchsprogramms „Transfer-21“ - Ergebnisse der Schülerbefragung. Vortrag auf der 74. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), Jena (15.09.2010)
  • Förderung lernschwacher Auszubildender in der Grundstufe Bautechnik. Ergebnisse einer Interventionsstudie und Anschlussmöglichkeiten für die Praxis. Vortrag auf der Sommertagung der Fachberater gewerblich-technischer Ausbildungsberufe im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden Württemberg, Stuttgart (09.07.2010)
  • Förderung schwächerer Schüler in der beruflichen Ausbildung. Ergebnisse einer Interventionsstudie und Konsequenzen für die Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften an beruflichen Schulen. Vortrag anlässlich des beruflichen Lehrerausbildungstags der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, Esslingen (28.04.2010)
  • Fehler- und Kompetenzentwicklung in der Grundstufe Bautechnik. Vortrag im Rahmen des DGfE Kongress 2010 „Bildung in der Demokratie“, Symposium „Fehlerlernen - ein undemokratisches Konzept?“ , Mainz (16.03.2010)
  • Förderung schwächerer Auszubildender in der Grundstufe Bautechnik. Vortrag in der ARGE-Sitzung des Baden Württembergischen Handwerkstags (BWHT) und der Arbeitsgemeinschaft der Handwerkskammern in BW, Stuttgart (15.12.2009)
  • Kompetenzförderung durch Strategieinstruktion - Erfahrungen und Befunde aus drei Interventionsstudien. Vortrag auf der Abschlussveranstaltung im Programm „Bildungsforschung“ der Landesstiftung Baden Württemberg, Stuttgart (08.10.2009)
  • Kombiniertes Strategietraining zur Förderung berufsfachlicher und mathematischer Kompetenzen - Eine Interventionsstudie im Baubereich. Vortrag auf der Frühjahrstagung der Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Mannheim (23.01.2009)
  • Lesekompetenztraining durch direkte Strategieinstruktion - Ansätze und Befunde. Vortrag auf der Herbsttagung der Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Darmstadt (16.09.2008)
  • Lesekompetenzförderung mittels „Reciprocal Teaching“. Ergebnisse einer Interventionsstudie. Vortrag im Rahmen des berufspädagogischen Kolloquiums der Universität Stuttgart, Stuttgart (25.04.2008)

Lehrerfortbildungen (Programmgestaltung und Referentin)

  • Begleitetes, selbstgesteuertes Lernen für lernschwache SchülerInnen und Schüler im Stützunterricht. Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Esslingen (23/24.04.2012; Programmgestaltung und Referentin)
  • Umsetzung des sonderpädagogischen Dienstes und der individuellen Förderung in der Berufsschule. Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Esslingen (14.11.2011; Referentin)
  • Lehrerfortbildungen zur Interventionsstudie BEST. Universität Stuttgart in Kooperation mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg (19.07./01.10.2010; Programmgestaltung und Durchführung)

Seit August 2007

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
an der Universität Stuttgart, Institut für Erziehungswissenschaft,
Abteilung Berufs-, Wirtschafts- und Technikpädagogik (Elternzeit von Okt. 2016 - Dez. 2018)
Tätigkeitsfeld umfasst Forschung, Lehre und Administration

Juli 2007

Abschluss Studium Technikpädagogik an der Universität Stuttgart

Diplomgewerbelehrerin, Diplomnote „sehr gut“

Dezember 2004 bis
Juli 2007

Wissenschaftliche Hilfskraft
an der Universität Stuttgart, Institut für Erziehungswissenschaft,
Abteilung Berufs-, Wirtschafts- und Technikpädagogik

Oktober 2001 bis
Juli 2007

Studium der Technikpädagogik an der Universität Stuttgart

Fächerkombination:
­   - Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Berufspädagogik
   - Germanistik
   - Bautechnik mit Vertiefung in Holztechnik

Oktober 2000 bis
August 2001

Betriebspraktikum

August 2000

Abschluss berufliche Grundbildung
an der Josef-Greising-Schule, Würzburg (Fachrichtung Holztechnik)

August 1999

Abitur am Deutschhaus Gymnasium, Würzburg
Sprachlicher Zweig (Englisch, Latein, Französisch)

 
Zum Seitenanfang