9. Februar 2018 / Mira Latzel

Abschlussbericht zum Projekt „Interessenentwicklung in der mach MI(N)T!-AG“

Die von der Vector Stiftung finanzierte Forschungsstudie startete im Herbst 2015 und fokussierte die Evaluation des Förderprogramms mach MI(N)T!, welches Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I im Rahmen von AGs einen alternativen Zugang zu MINT-Themen ermöglicht und an ausgewählten allgemeinbildenden Schulen (Realschulen, Gemeinschaftsschulen und Gymnasien) im Großraum Stuttgart umgesetzt wird. Insgesamt wurden über 2000 Schülerinnen und Schüler über zwei Schuljahre begleitet und zu drei Messzeitpunkten (Herbst 2015, Sommer 2016 und Sommer 2017) in einem längsschnittlichen Kontroll- Experimentalgruppendesign hinsichtlich ihrer Interessen und ihrem Fähigkeitsselbstkonzept in den MINT-Fächern befragt. Ziel der Studie war es im Bezugsfeld der mach MI(N)T!-AG, auf Basis der Untersuchungsergebnisse, begründete Aussagen zur Entwicklung der Interessen und Selbstkonzepte von Schülerinnen und Schüler in den MINT-Fächern  zu ermöglichen.

 
Zum Seitenanfang