Abteilung Lehren und Lernen mit intelligenten Systemen (LLiS)

Aktuelles

Unsere Neuigkeiten: Veranstaltungen, Stellenausschreibungen, Erfolge

Stellenausschreibungen

Wir sind aktuell auf der Suche nach wissenschaftlicher Verstärkung und bieten daher eine Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) im Umfang von 100% befristet für 36 Monate. Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der Voraussetzungen nach E13 TV-L.

Ihre Aufgaben

Im Fokus der Stelle steht die Entwicklung einer mobilen App zur Förderung umweltbewussten Handelns im Schulkontext. Darin steuern die Schüler/innen den virtuellen Charakter einer Wildbiene und absolvieren verschiedene Minispiele. Durch maschinelle Lernalgorithmen soll die adaptive Funktionalität der App und der darin enthaltenen Features (z.B. Wissenseinheiten, Reflexionshinweise, punktebezogene Level und Abzeichen) sichergestellt werden. Zur Administration der Minispiele in der App durch die betreuenden Lehrkräfte soll zusätzlich ein einfaches Webinterface entwickelt werden. Die Forschungstätigkeit erfolgt in Kollaboration mit der Technischen Universität Chemnitz (Prof. Dr. Günter Daniel Rey).

Einen weiteren Bestandteil der Stelle bildet die eigenverantwortliche Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen (ca. eine pro Semester) und die Mitbetreuung von thematisch an das Projekt anschließenden Bachelor-, Master- und Projektarbeiten.

Die Erstellung einer Promotion im Projektfokus ist ausdrücklich erwünscht und wird umfassend unterstützt.

Ihr Profil

Voraussetzung für die Einstellung ist ein abgeschlossenes Masterstudium mit einem einschlägigen fachlichen Hintergrund (z.B. Medieninformatik, Human Factors, Human-Computer Interaction, Kognitionswissenschaft oder ähnliche Schwerpunkte). Daneben sind fundierten Erfahrungen in der Entwicklung mobiler Apps in iOS und/oder Android, solide Kenntnisse in der Webentwicklung sowie einschlägige Kompetenzen in der Anwendung maschineller Lernverfahren erforderlich.

Wünschenswert sind ferner Kenntnisse in der zielgruppenorientierten Softwareentwicklung, die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit sowie die Mitwirkung an den PR-Aktivitäten der Abteilung. Ein zusätzliches Plus sind erste Erfahrungen in der Lehre sowie in den Bereichen der spielbasierten Wissensvermittlung und Lernmediengestaltung (bzw. die Bereitschaft sich in entsprechende Ansätze einzuarbeiten).

Für die internationale Zusammenarbeit sowie die Erstellung von Publikationen sind solide englische Sprachkompetenzen erforderlich.

Unser Angebot

Wir bieten die Möglichkeit, in einem kreativen, dynamischen, interdisziplinären Team die Entwicklung technischer Systeme mitzugestalten, die Lernende in vielfältiger Weise unterstützen. Durch die regionale Einbindung in das CyberValley, Europas größtem KI-Cluster, besteht die Möglichkeit zur Zusammenarbeit mit Spitzenforscher/innen aus aller Welt und der Nutzung einer reichen Infrastruktur an Veranstaltungen und Bildungsangeboten.

Neben der fachlichen Qualifizierung fördern wir die persönliche Entwicklung unserer Teammitglieder auf vielfältige Weise, beispielsweise durch die Teilnahme an nationalen und internationalen Konferenzen, Summer Schools und karrierebezogenen Workshops, gemeinsame Veröffentlichungen, die Einbindung in wissenschaftliche Netzwerke oder regelmäßiges Mentoring.

Die Gestaltung der Arbeitszeiten ist flexibel und wir legen großen Wert auf eine gute Work-Life-Balance. 

Ihre Bewerbung

Bei Interesse senden Sie uns bitte Ihre vollständige Bewerbung unter Angabe der Kennziffer LLiS/2020/01 in Form einer PDF-Datei bis zum 20. September 2020 an wirzberger@ife.uni-stuttgart.de. Diese sollte die folgenden Unterlagen enthalten: Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Arbeitsproben zu den erforderlichen Softwarekenntnissen, Kontaktdaten von 2-3 Referenzen.

Bei Fragen können Sie uns gerne vorab unter wirzberger@ife.uni-stuttgart.de  oder +49 711 685-81176 kontaktieren.

Die Universität Stuttgart möchte den Anteil der Frauen im wissenschaftlichen Bereich erhöhen. Deshalb werden Frauen zur Bewerbung ausdrücklich aufgefordert. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Wir fördern die Gleichstellung der Geschlechter und Diversität.

Wir weisen darauf hin, dass die Einreichung der Bewerbung eine datenschutzrechtliche Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer bewerbungsbezogenen Daten durch uns darstellt. Nähere Informationen zur Rechtsgrundlage und Datenverwendung nach Art. 13 DS-GVO finden Sie unter https://www.uni-stuttgart.de/datenschutz/bewerbung/.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

PDF zur Stellenausschreibung

Wir sind aktuell auf der Suche nach wissenschaftlicher Verstärkung und bieten daher eine Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) im Umfang von 100% befristet für 36 Monate. Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der Voraussetzungen nach E13 TV-L.

Ihre Aufgaben

Im Fokus der Stelle steht die formale Modellierung und Dekomposition von Faktoren kognitiver Beanspruchung in Lernszenarien sowie die Validierung der Modellvorhersagen mit neurophysiologischen Daten. Die Befunde sollen unter anderem dazu dienen, eine fundierte algorithmische Grundlage für die Entwicklung adaptiver Lern- und Trainingsumgebungen abzuleiten. Aufbauend auf bestehenden Vorarbeiten soll dazu primär die kognitive Architektur ACT-R genutzt werden. Einen ersten Überblick über das Projekt gibt dieses Video. Die Forschungstätigkeit erfolgt in Kollaboration mit Fachkollegen an den Universitäten in Groningen und Auckland.

Einen weiteren Bestandteil der Stelle bildet die eigenverantwortliche Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen (ca. eine pro Semester) und die Mitbetreuung von thematisch an das Projekt anschließenden Bachelor-, Master- und Projektarbeiten.

Die Erstellung einer Promotion im Projektfokus ist ausdrücklich erwünscht und wird umfassend unterstützt.

Ihr Profil

Voraussetzung für die Einstellung ist ein abgeschlossenes Masterstudium mit einem einschlägigen fachlichen Hintergrund (z.B. Kognitionswissenschaft, Neurokognitive Psychologie, Künstliche Intelligenz, Simulationswissenschaft, Human Factors oder ähnliche Schwerpunkte). Daneben sind fundierte Erfahrungen in der Anwendung von ACT-R (LISP oder Python-Variante) und neurophysiologischen Verfahren (fNIRS bzw. fMRT) erforderlich.

Wünschenswert sind ferner Kompetenzen in der Anwendung maschineller Lernverfahren und/oder komplexer statistischer Modelle, die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit sowie die Mitwirkung an den PR-Aktivitäten der Abteilung. Ein zusätzliches Plus sind erste Erfahrungen in der Lehre.

Für die internationale Zusammenarbeit sowie die Erstellung von Publikationen sind solide englische Sprachkompetenzen erforderlich.

Unser Angebot

Wir bieten die Möglichkeit, in einem kreativen, dynamischen, interdisziplinären Team die Entwicklung technischer Systeme mitzugestalten, die Lernende in vielfältiger Weise unterstützen. Durch die regionale Einbindung in das CyberValley, Europas größtem KI-Cluster, besteht die Möglichkeit zur Zusammenarbeit mit Spitzenforscher/innen aus aller Welt und der Nutzung einer reichen Infrastruktur an Veranstaltungen und Bildungsangeboten.

Neben der fachlichen Qualifizierung fördern wir die persönliche Entwicklung unserer Teammitglieder auf vielfältige Weise, beispielsweise durch die Teilnahme an nationalen und internationalen Konferenzen, Summer Schools und karrierebezogenen Workshops, gemeinsame Veröffentlichungen, die Einbindung in wissenschaftliche Netzwerke oder regelmäßiges Mentoring.

Die Gestaltung der Arbeitszeiten ist flexibel und wir legen großen Wert auf eine gute Work-Life-Balance. 

Ihre Bewerbung

Bei Interesse senden Sie uns bitte Ihre vollständige Bewerbung unter Angabe der Kennziffer LLiS/2020/02 in Form einer PDF-Datei bis zum 20. September 2020 an wirzberger@ife.uni-stuttgart.de. Diese sollte die folgenden Unterlagen enthalten: Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Arbeitsproben zu den erforderlichen Softwarekenntnissen, Kontaktdaten von 2-3 Referenzen.

Bei Fragen können Sie uns gerne vorab unter wirzberger@ife.uni-stuttgart.de  oder +49 711 685-81176 kontaktieren.

Die Universität Stuttgart möchte den Anteil der Frauen im wissenschaftlichen Bereich erhöhen. Deshalb werden Frauen zur Bewerbung ausdrücklich aufgefordert. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Wir fördern die Gleichstellung der Geschlechter und Diversität.

Wir weisen darauf hin, dass die Einreichung der Bewerbung eine datenschutzrechtliche Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer bewerbungsbezogenen Daten durch uns darstellt. Nähere Informationen zur Rechtsgrundlage und Datenverwendung nach Art. 13 DS-GVO finden Sie unter https://www.uni-stuttgart.de/datenschutz/bewerbung/.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

PDF zur Stellenausschreibung

Veranstaltungen

Im Rahmen der diesjährigen virtuellen Konferenz der Cognitive Science Society, der größten internationalen Fachgesellschaft für Kognitionswissenschaft, organisierte Jun.-Prof. Dr. Maria Wirzberger gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der Princeton University und Brown University einen ganztägigen Workshop zum Thema "Mental Effort: One Construct, Many Faces?". Das Ziel der Veranstaltung bestand darin, unterschiedliche Perspektiven auf das zugrundeliegende Konstrukt zusammenzuführen und dabei insbesondere Ansätze der kognitiven Modellierung zu diskutieren. Die Videos zu den Vorträgen finden sich auf der Webseite des Workshops. Eine ähnliche virtuelle Veranstaltung ist bereits für 2021 geplant.

Dieses Bild zeigt  Maria Wirzberger
Jun.-Prof. Dr.

Maria Wirzberger

Professorin für Lehren und Lernen mit intelligenten Systemen

Zum Seitenanfang