Lehre

Abteilung Lehren und Lernen mit intelligenten Systemen (LLiS)

Unsere Lehre: fachlich fundiert, praxisorientiert und didaktisch kreativ.

Didaktisches Konzept

Um die Lerninhalte plastisch und erfahrbar werden zu lassen und damit nachhaltige Lernerfolge zu sichern, bedienen wir uns kreativer und spielerischer Elemente. Unser Portfolio umfasst beispielsweise digitale Lernspiele wie Kahoot, LEGO Serious Play, Bingo oder Escape Room Settings. Solche Ansätze aus dem Bereich des Game-Based Learning können neben Fachwissen auch überfachliche Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Kreativität, strategische Handlungsplanung, logisches Denken und Präsentationsfertigkeiten fördern.


Lehrangebot

Die Abteilung bietet Lehrveranstaltungen mit Bezug zu technologiegestützten Bildungskontexten, ethischen Aspekten von KI und Daten in der Bildung und den Simulationswissenschaften, psychologischen Grundlagen des Lehrens und Lernens, dem Umgang mit Heterogenität und Diversität sowie der Lehramtsausbildung Informatik an. Unser Portfolio umfasst Kurse sowohl in englischer als auch deutscher Sprache.

Im Wintersemester 2022 bieten wir folgende Lehrveranstaltungen an:

  • Psychologische Grundlagen des Lehrens und Lernens (Vorlesung; Dozentin: Jun.-Prof. Dr. Maria Wirzberger; Unterrichtssprache: Deutsch)
  • Herausforderung Hochbegabung: Wie lassen sich Personen mit besonderen Förderbedarfen im Bildungsalltag wirksam unterstützen? (Seminar; Dozentin: M.Ed. Laura Bareiß; Unterrichtssprache: Deutsch)
  • Eye Tracking for Intelligent Educational Technologies (Seminar; Dozentin: M.A. Francesca Zermiani; Unterrichtssprache: Englisch)
  • Emotionen als Einflussfaktor auf das Lernen (Seminar; Dozentin: M.Sc. Alina Schmitz-Hübsch; Unterrichtssprache: Deutsch)
  • Einführung in die Computerspielentwicklung (Seminar; Dozent: M.A. Oliver Stock; Unterrichtssprache: Deutsch)


Abschlussarbeiten

Durch den Umfang unserer Abschlussarbeitsprojekte betreuen wir hauptsächlich Masterarbeiten mit Bezug zu unseren aktuellen Forschungsprojekten und entsprechendem fachlichem Fokus (z.B. Kognitionswissenschaft, Berufspädagogik, Bildungswissenschaften, Mensch-Computer-Interaktion, Informatik, Elektrotechnik, Simulationswissenschaft).

Das Ziel der Abschlussarbeiten liegt üblicherweise im Beitrag zu einer wissenschaftlichen Veröffentlichung (mit Möglichkeit der Mitwirkung als Co-Autor*in) daher werden diese bevorzugt in englischer Sprache verfasst.

Einmal pro Semester stellen wir unsere aktuell offenen Themen in einem eigenen Termin vor. Dieser wird über die relevanten Mailinglisten angekündigt.

Bei Interesse sind Sie herzlich willkommen, mit uns Kontakt aufzunehmen!

 

Die aktuell verfügbaren Themen finden Sie in der nachfolgenden Übersicht. Bitte beachten Sie dabei folgenden Prozess:

  1. Sie prüfen vorab die Passung Ihres Kompetenzprofils zu den angegebenen Voraussetzungen. Diese sind aus gutem Grund angegeben und Mindestanforderung zur sinnvollen Bearbeitung des Themas.
  2. Sie kontaktieren dann die angegebene Betreuungsperson, um einen Termin zu weiteren Absprache zu vereinbaren.
  3. Sie erstellen ein schriftliches Exposé, in welchem Sie Ihren Ansatz zur Bearbeitung des Themas vorstellen und reichen dieses bei der Betreuungsperson ein.

Offene Themen

Focus: Exploring the costs and benefits of mind wandering during video lecture through a lab experiment with eye-tracking technology

Requirements: English as supervision and thesis language, basic knowledge of data analysis and statistical analysis (Python, RStudio)

Supervisor: Francesca Zermiani

Focus: Elaboration of communication strategies for sustainability types based on cognitive structures

Requirements: experimental design and statistical data analysis (Python or R), independent working method, advantage: psychology background (otherwise guidance for hypotheses etc.), language: English or German for submission

Supervisor: Laura Höpfl

Focus: Model creation for sustainable cognition (depending on the state of research until then, in consultation with Prof. Wirzberger)

Requirements: experimental design and statistical data analysis (Python or R), independent working method, advantage: psychology background (otherwise guidance for hypotheses etc.), language: English or German for submission

Supervisor: Laura Höpfl

Focus: Investigating Stereotype Threat in a digital learning environment

Requirements: experimental design and statistical data analysis (RStudio), programming skills in JavaScript (e.g., jsPsych) or Python (e.g., PsychoPy), willingness to write thesis in English

Supervisor: Jun.-Prof. Dr. Maria Wirzberger

Focus: Investigating adaptive domain-specific fact learning (e.g., in biology, politics, history, or a particular language) with SlimStampen (in collaboration with the University of Groningen)

Requirements: experimental design and statistical data analysis (RStudio), domain expertise in a suitable field, willingness to be supervised and write thesis in English

Supervisor: Jun.-Prof. Dr. Maria Wirzberger

Zum Seitenanfang